Chania-Stadt, Kreta



Griechenland und die griechischen Inseln: Wählen Sie Ihr Ziel




Chania-Stadt, Kreta: Informationen zu Chania-Stadt in Chania auf der Insel Kreta

 

 

:: CHANIA STADT
Chania-Dörfer, Kreta: Chania, die Hauptstadt der Präfektur
Chania ist die Hauptstadt und das administrative, ökonomische, wirtschaftliche und Kommunikationszentrum der Präfektur mit gleichem Namen.

Sie hat eine Einwohnerzahl von über 60000 und befindet sich an der Ostküste der Bucht Chania, die auf der Halbinsel erbaut ist.
 

:: Geschichte der Stadt

Bezugnehmend zu archäologischen Ausgrabungen steht Chania an der Stelle der antiken Kydonia, einer grossen Stadt, die während der römischen Periode ihre Blütezeit hatte. Andere Ausgrabungen haben bewiesen, dass das Gebiet schon seit der neolithischen Zeit bewohnt ist, und eine bedeutende Siedlung stand auch an gleicher Stelle.Diese Siedlung vergrösserte sich über die Jahrhunderte, und es wird angenommen, dass Kydonia von den Sarakenern im Jahre 828 n. Chr. zerstört wurde.
Chania hat sein Ansehen während der zweiten byzantinischen Periode verloren und hatte von nun an den Wert eines unbedeutenden Dorfes.
Als die Venezianer kamen, befestigten sie die Stadt und erbauten in der Festung Paläste sowie eine römisch-katholische Kathedrale. Die Stadtmauern waren in den 200 Jahren der venezianischen Besatzung sehr fest.
Im Jahre 1645 belagerten die Türken die Festung und übernahmen die Stadt. Sie reparierten und befestigten die Stadtmauern, und 1851 verlagerten sie ihre Administration nach Chania.
Nach vielen Schlachten und Revolutionen durch die Einwohner von Kreta wurde die Insel 1897 autonom erklärt, und Chania wurde die Hauptstadt des kretischen Staates sowie der Sitz des Hohen Beauftragten.
Im Jahre 1913 wurde Kreta (und Chania) mit dem neuen und freien griechischen Staat vereint.
Am 20. Mai 1941 attackierten die Deutschen die Insel von der Luft und vom Meer aus. Die Angriffe dauerten 8 Tage an, bis die Deutschen in Kreta einwanderten. Dieser Angriff wird die „Schlacht von Kreta“ genannt und war eine der heldenhaftesten Schlachten der Insel, in der die Inselbewohner tapfer mit der Hilfe der Briten, Australier und Neuseeländer für ihre Freiheit kämpften. In den schwierigen Jahren der deutschen Besatzungszeit organisierten sie ihren Widerstand immer weiter.
1971 verlor Chania den Status der Hauptstadt von Kreta und wurde durch Heraklion ersetzt.





:: Die Stadt
Die wunderschöne Stadt Chania hat es trotz des anwachsenden Tourismus geschafft, authentisch zu bleiben.

Sie wird als die hübscheste Stadt Griechenlands und die malerischste Stadt von Kreta bezeichnet, da sie noch viele Spuren der Vergangenheit aufzeigt und so einen einzigartigen Charme hat.

Chania ist in verschiedene Bereiche geteilt, von denen vier alte Teile erhalten geblieben sind.

All diese Teile haben viele beeindruckende, wunderschöne und interessante Gebäude sowie enge steingepflasterte Gassen, die der gesamten Stadt einen mystischen und charmanten Charakter verleihen.



:: Topanas
Dies ist der aristokratische Teil des alten Chania, der sich im Westen der Stadt befindet. Hier lebten zum Ende der osmanischen Herrschaft die wohlhabenden christlichen Familien, und hier befinden sich auch die Konsulate der Grossmächte.
In den engen Strassen nahe des Hafens gibt es wunderschöne venezianische Gebäude zu bewundern. Eine Festung, die „Firkas“ (= Militäreinheit) genannt wird, steht am nördlichsten Punkt von Topanas, am Eingang des Hafens.

An dieser Festung wurde am 01. Dezember 1913 die griechische Flagge gehisst. Heute sind das See-Museum von Chania und ein Sommertheater in dieser hervorragenden Festung untergebracht.

Gegenüber steht ein venezianischer Leuchtturm aus dem 16. Jahrhundert.


:: Das Jüdische Viertel "Ovriaki"
Dieses Teil liegt südlich von Topanas. Sehenswert ist die imposante venezianische St. Francis-Kirche, die den Franziskanermönchen gehörte und von den Türken in einer Moschee umgewandelt wurde, die neue Strukturen und ein Minarett hinzufügten, welche im 2. Weltkrieg zerstört wurden; dieses wunderschöne Gebäude beherbergt das archäologische Museum von Chania. Die Schiavo- oder Lando-Bastion steht im südlichen Viertel sowie einige Teile der Mauern von Chania.

:: Das Kastelli-Viertel
Es befindet sich östlich des Hafens, wo das antike Kydonia stand. Befestigte Mauern wurden von den Venezianern erbaut, die sich im Jahre 1252 ansiedelten.

Am höchsten Punkt des Gebietes errichteten sie „Rettore’s“ – Palazzo, in dem der Pascha während der türkischen Herrschaft lebte. Ende der osmanischen Besatzung lebten viele wohlhabende Familien von Chania in Kastelli.

:: Das Splantza- oder Plaza - Viertel
Dies war das türkische Viertel. Es befindet sich östlich des Kastelli-Viertels, nahe der Werft des Hafens und wurde Ende des 15. Jh. von den Venezianern erbaut; nur neun der einst zwanzig hervorragenden Bögen der Werft sind heute noch erhalten.

In Splanzta sehenswert sind die Agios Nikolaos-Kirche, die griechisch-orthodoxe Agioi Anargyroi-Kirche und die kleine venezianische St. Rocco-Kirche, die eine lateinische Inschrift aus dem 17. Jh. hat.

:: Das Sandrivani - Viertel
Der Hauptplatz dieses Viertels wurde zu Ehren von Eleftherios Venizelos erbaut (der Grieche, der die kretische Revolution leitete, er wurde Präsident des neuen griechischen Staates, und ein paar Jahre später wurde er ermordet); eine wunderschöne türkische Fontäne (syndrivani) steht in der Mitte des Platzes.
Die schöne Hassan Pasha-Moschee, die von den Arabern erbaut wurde, steht im Nordteil des Viertels und beherbergt das Informationsbüro der Stadtgemeinde Chania.

:: Sehenswertes in Chania
Das Türkische Bad kann man im Gebiet des Hafens anschauen; es ist in einem hervorragenden Gebäude mit einer wundervollen Kuppel untergebracht. Das wunderschöne venezianische Renieri-Tor befindet sich auf einer der Hauptstrassen der Stadt, der Theophanous-Strasse.
Der grünen Stadtgärten von Chania wurden von Reouf Pasha im Jahre 1870 bezugnehmend zu anderen europäischen Vorbildern angelegt und sind sehr interessant, sie anzuschauen. Man kann einen herrlichen Tag verbringen, indem man einen schönen Spaziergang im Grünen unternimmt.
Auf der Zambelli-Strasse, eine der Hauptstrassen Chania’s, können die Besucher den imposanten Venezianischen Palast bewundern, der ein Wappenemblem und eine lateinische Inschrift besitzt. Die Besucher sollten sich auch den wundervollen Stadtmarkt anschauen, der im Jahre 1911 erbaut und sich im Zentrum von Chania befindet. Dort kann man frisches Fleisch und Fisch sowie auch viele andere einheimische Produkte kaufen.
Am Hafen gibt es die wunderschön restaurierte Moschee von 1645 zu sehen, in der sich das griechische Tourismus- und Organisationsbüro befindet. Das neue Halepa-Viertel ist ebenfalls sehenswert und beherbergt den Palast des Hohen Beauftragten, die Residenz von Eleftherios Venizelos und die St. Magdalene-Kirche, die bezugnehmend zum russisch-byzantinischen Architekturstil erbaut wurde. Weitere wichtige neue Umgebungen sind Koum Kapi (östlich, ausserhalb der Mauern), Bolari (östlich von Koum Kapi) und Kainourgia Hora (Neustadt), die sich im Westteil von Chania befindet.


Chania bietet viele Unterkünfte verschiedener Kategorien, zahlreiche internationale Restaurants und griechische traditionelle Tavernen, exzellente Süsswarengeschäfte, traditionelle Cafes, lebhafte Bars, Clubs und Pubs (befinden sich zumeist im Hafengebiet), Kinos, Theater und Konzertplätze an; viele kulturelle Veranstaltungen finden im wunderschönen Chania statt.
  Griechenland > Kreta > Chania > Chania-Stadt seitenanfang
 
   
information home kontaktieren sie uns
   

: Kreation und Copyright von GREEKA.COM | 360.GR FOTOGRAFIE