Heraklion Dörfer, Kreta



Griechenland und die griechischen Inseln: Wählen Sie Ihr Ziel




Heraklion-Dörfer, Kreta, Griechenland: Informationen über die Dörfer auf Heraklion, Kreta

 

 

Wählen Sie ein Dorf:
Die Präfektur Heraklion hat, wie auch die anderen 3 Präfekturen Kretas (Chania, Rethymnon und Lassithi), viele Küsten- und Bergdörfer. Hier sind einige der grössten Städte und Dörfer der Präfektur Heraklion und einige sehr malerische Dörfer.

 
:: HERAKLION (ODER IRAKLIO) - STADT
Heraklion-Dörfer, Kreta: Die Hauptstadt der Region, Heraklion, Kreta Heraklion ist die Hauptstadt der Präfektur mit gleichem Namen und die Hauptstadt von Kreta.
Sie ist das administrative, wirtschaftliche, industrielle und landwirtschaftliche Zentrum der Insel und zählt eine Einwohnerzahl von etwa 130000.
Sie befindet sich an der Nordküste Kretas, östlich von Rethymnon.

Heraklion-Stadt: Mehr Infos ...
  Top


:: MALIA
Malia ist eine Stadt, die sich südöstlich von Heraklion, an der Nordküste Kretas, im Golf von Malia befindet. Sie hat eine Einwohnerzahl von 2500, deren Bevölkerung im Sommer erheblich durch die Leute, die zum Arbeiten hierher kommen, und im Winter nicht hier leben, ansteigt. Diese Küstenstadt begrüsst jeden Sommer Tausende Besucher und kann ihnen alle touristischen Einrichtungen bieten. Die Stadt erstreckt sich auf ein grosses Gebiet und ist in den alten und den neuen Abschnitt geteilt. Der alte Teil hat viele enge Gassen mit Tavernen, Bars und Geschäften, die im Sommer gut besucht werden, besonders am Abend. Heraklion-Dörfer: Das Dorf Malia in Heraklion
Der neue Teil ist aufstrebend, in dem die Stadtverwaltung versucht, den alten und authentischen Charakter von Malia zu erhalten.
Die archäologische Stätte von Malia mit dem hervorragenden minoischen Herrenhaus, welches die minoische Stadt überstanden hat und noch erhalten ist, sollte besichtigt werden.
Eine weitere interessante Sehenswürdigkeit ist der Palast von Malia, der 3 km östlich der Stadt zu finden ist; es ist der drittgrösste minoische Palast Griechenlands, der ein Gebiet von 7500 Quadratmeter einnimmt.
  Top


:: MIRES
Mires ist ein grosses Agrar- und Wirtschaftsdorf südwestlich von Heraklion-Stadt in der Ebene von Messaras. Es ist eine moderne Siedlung mit einem grossen Park, der sich ausserhalb des Dorfes befindet und viele grüne Bäume, angelegte Fusswege, wunderschöne Brunnen und Kioske besitzt. Strände gibt es etwa 14 km von Mires entfernt.
Im Dorf findet man jede Art an Unterkünften.
Einen Besuch wert ist das Frauenkloster Panagia Kalyriani, welches sich 6 km westlich befindet und populäre Kunst, wie Textilien und Nadelarbeiten ausgestellt werden. Ebenfalls ist das Panagia Odigitria-Kloster (die Leitende Jungfrau Maria) interessant anzuschauen, das im Jahre 1568 erbaut wurde und noch Überreste der Aussenmauern erhalten sind. Dieses Kloster war ein aktiver Treffpunkt während des kretischen Aufstands gegen die türkischen Herrscher.
  Top


:: ANO VIANOS
Das Dorf Ano Vianos ist ein grosses Dorf, welches wie ein Amphitheater am Fusse des Berges Dikti, südöstlich von Heraklion-Stadt erbaut wurde. Es wird von einer wundervollen Landschaft mit Oliven-, Platanen- und Pappelbäumen und reichlich fliessendem Wasser umgeben. Das malerische Dorf Ano Vianos wurde an der Stelle des antiken Vianus errichtet, welche eine autonome Stadt war und noch nicht erforscht wurde, aber minoische Überreste wurden im umliegenden Arial ausgegraben.
Enge Gassen, alte Häuser, Steinbrunnen und kleine Plätze mit hübschen Cafes, denen grosse Platanenbäume Schatten spenden, gibt es in diesem netten Dorf und ergeben eine angenehme und authentische Atmosphäre. Es zählt etwa 1220 Einwohner. Im Dorf wurde ein Monument zu Ehren der 820 Einwohner errichet, die am 14. September 1943 von den Deutschen hingerichtet wurden.
Unterkunftsmöglichkeiten und traditionelle Tavernen erwarten ihre Besucher.
Im Dorf sehenswert sind die Kirchen Santa Pelagia, die Fresken aus dem Jahre 1360 besitzt und die Agios Georgios-Kirche, mit Wandgemälden aus dem Jahr 1401. In der Umgebung, in Kato Symi, gibt es ein Heiligtum von Hermes und Aphrodite sowie die Viglas-Grotte mit beeindruckenden Stalagmiten und Stalaktiten zu sehen.
  Top


:: EPANO (OBERES) ARHANES
Das Dorf Epano Arhanes ist ein grosses Dorf mit 3750 Einwohnern und befindet sich 16 km südlich von Heraklion-Stadt an einem fruchtbaren und grünen Hügel mit reichlich Wasser. Das Dorf ist sehr schön mit malerischen Strassen, Blumengärten und -balkonen und verschiedenen hervorragenden neoklassischen Häusern. Epano Arhanes liegt 4 ½ km von Kato (dem Unteren) Arhanes entfernt. Das ganze Gebiet ist für seinen exzellenten Wein bekannt.
Während der türkischen Herrschaft wurde Arhanes (das Obere und Untere) viele Male von den Türken angegriffen.
Unterkunftsmöglichkeiten werden angeboten.
In der Umgebung wurden interessante archäologische Funde ans Licht gebracht, wie einen kleinen Palast, von dem angenommen wird, dass er die Sommerresidenz des Königs von Knossos war. Bei anderen Ausgrabungen wurde der grösste und ausgedehnteste prähistorische (2500 – 1250 v. Chr.) Friedhof der Ägäis gefunden; er wurde am Hügel Fourni (1 km nordwestlich von Arhanes) entdeckt und hat Kuppelgräber, die in den Felsen gehauen sind sowie Grabkammern; Siegel, Steintafeln mit Elfenbein, Goldschmuck, Kupferurnen und Statuetten wurden ebenfalls ausgegraben.
  Top


:: KASTELLI

Kastelli hat eine Einwohnerzahl von etwa 1390 und befindet sich 36 km südöstlich von Heraklion-Stadt, in einer fruchtbaren Ebene mit vielen Olivenbäumen und Weinfeldern. Es ist ein grosses Dorf und das Wirtschafts- und Agrarzentrum des gesamten Arials. Jeden Mittwoch findet ein Basar statt, bei dem alle Produkte, die im Dorf hergestellt, angeboten werden – das Dorf wird dann sehr lebhaft.
Hier gibt es auch Unterkünfte und Restaurants.
4 km vom Dorf entfernt liegen die Ruinen des antiken Lytos, die in der dorischen Zeit eine starke Stadt und der Gegner von Knossos war. In der römischen Zeit wurde sie wiederaufgebaut und hatte ihre Blütezeit. Überreste einer römischen Zitadelle und ein Aquädukt sowie verschiedene römische Statuen, die sich heute im archäologischen Museum in Heraklion befinden, wurden ausgegraben.

  Top


:: LIMENAS HERSONISSOU
Heraklion-Dörfer: Das Dorf Limenas Hersonissou in Heraklion Dieser Hafen ist der organisierteste Touristenort der Präfektur Heraklion. Er befindet sich 27 km östlich der Hauptstadt Kretas und hat eine Einwohnerzahl von etwa 4100. Unterkünfte aller Kategorien, Restaurants, viele verschiedene Geschäfte, populäre Kunstgeschäfte, Bars und Nachtklubs sind im Resort zu finden, und jedes Jahr werden es mehr.
Das kleine Dorf Hersonissos liegt nahe dieses lebhaften touristischen Ortes und ist dem geschäftigen Hafen ganz gegensätzlich, indem es authentisch geblieben ist. In der Umgebung gibt es die Überreste aus der römischen Periode zu sehen.
  Top


:: ZAROS
Dieses grosse und wunderschöne Dorf Zaros hat etwa 2250 Einwohner und liegt 45 km von Heraklion-Stadt entfernt, in einem Gebiet mit schönen Bäumen und landwirtschaftlichen Produkten. Das Dorf ist für seine gute Qualität des fliessenden Wassers bekannt, welches sich in Kanälen konzentriert und zur Bewässerung der Felder genutzt wird. Nahe der Votomos-Quelle hat sich eine kleine Oase mit hohen Platanenbäumen, einer traditionellen Mühle und Steinbrunnen gebildet. Dieser wunderbare Ort ist nun ein Erholungsort, an dem sich das einzige Hotel des Dorfes befindet. Einige Zimmervermietungen sowie exzellente Tavernen gibt es ebenfalls.
Das malerische Dorf Nyritos (3 ½ km entfernt) ist für seine traditionelle Architektur sehenswert. Die Kamares-Grotte liegt auch ein paar Kilometer entfernt und wurde von einem Bauern im Jahre 1890 entdeckt, hier fanden englische Archäologen zahlreiche minoische vielfarbige Töpfe, die „Kamaraika“ genannt werden und heute im archäologischen Museum in Heraklion stehen. Ebenfalls interessant ist das Vrontissiou-Kloster, das im 14. Jh. erbaut wurde und ein bedeutendes spirituelles Zentrum war. Die Hauptkirche und viele seiner Zellen wurden während der Revolution im Jahre 1866 zerstört. Wunderschöne Fresken aus dem 14. Jh. verzieren die Wände der noch bestehenden Kirche; am Eingang des Klosters steht ein Marmorbrunnen aus dem 15. Jh., welchen Schnitzereien von Gott, Adam und Eva und vier weiteren Figuren, die nahe des Flusses des Paradieses stehen, verzieren.
  Top

  Griechenland > Kreta > Heraklion > Heraklion Dörfer seitenanfang
 
   
information home kontaktieren sie uns
   

: Kreation und Copyright von GREEKA.COM | 360.GR FOTOGRAFIE