Milos Dorfer



Griechenland und die griechischen Inseln: Wählen Sie Ihr Ziel




Milos Dorfer, Griechenland: Informationen zu den Dorfern auf Milos, Kykladen

 

 

Wählen Sie ein Dorf:
:: PLAKA
Milos-Dörfer: Das Dorf Plaka Ist die jetzige Hauptstadt von Milos und wurde 1800 gegrundet. Das Dorf breitete sich auf die Hugel des Umlandes aus, mit den Dorfern Plakes, Triovassalos, Pero Triovassalos und Tripiti verbunden.

Das Dorf hat eine traditionelle Kykladen-Architektur mit weissgetunchten Hausern, die farbige Fenster und Turen, und Balkone mit vielen Blumen haben sowie begrunte, enge, weissgetunchte, kleine Strassen.
Von Plaka kann man einen prachtigen Blick auf den Golf von Milos geniessen.
 
Das neue Dorf wurde von den neuen Siedlern mit dem Material ihrer antiken Hauser und der Ruinenstadt erbaut; es wurde Plaka genannt, da das Gebiet, wo es erbaut wurde, sehr flach war (plaka = flach).
In diesem hubschen Dorf konnen die Besucher einige alte Kirchen sowie ein Volks- und archaologisches Museum besichtigen.
  Top


:: KASTRO

Liegt auf einem Hugel, oberhalb von Plaka, dies ist die Siedlung von Kastro.
Sie ist nicht mehr bewohnt und die Hauser, die ubriggeblieben sind, sind Ruinen (einige von ihnen wurden restauriert).

Diese Siedlung entwickelte sich und ihre Einwohnerzahl vergrosserte sich im Mittelalter, als die Insel in standiger Gefahr von Piratenuberfallen befand.
Um sich selbst zu schutzen, bauten sie sich einen Schutz in Form von dicken Aussenmauern.
Milos-Dörfer: Das Dorf Kastro
Die Zeit des Wohlstands fur Kastro war im 18. und 19. Jahrhundert, da es ein gesundes Klima und grosse Sicherheit bot sowie den Vorteil, alle sich der Insel nahenden Schiffe zu beobachten (da es oberhalb in Milos erbaut war).
Kastro ist wegen seiner hubschen Kirche und vor allem durch den beeindruckenden Panoramablick auf die Agais, einigen Inseln und ganz Milos, sehr sehenswert.
Der Sonnenuntergang von dort ist magisch und die erstaunlichen Farben werden jedem in Erinnerung bleiben.
  Top


:: ADAMAS
Milos-Dörfer: Das Dorf Adamas Adamas ist der Haupthafen in Milos und die weissen Hauser des Kustendorfes schimmern in dem blauen Wasser der Agais.
Dieses Dorf wurde 1835 von Fluchtlingen aus Sfakia gegrundet, die nach dem Fehlschlag der Rebellion gegen die Turken aus Kreta hierher kamen.

Ab der Zeit wurde Adamas historisch immer bedeutender durch seine grosse Sicherheit, den Naturhafen und seine strategische Position im Ost-Mittelmeer.
Adamas ist von vielen Stranden umgeben und bietet viele touristische Einrichtungen, wie Banken, Post, Arzte, Reiseagenturen, Hafenpolizei, Hotelanlagen und ein intensives Nachtleben an.
Viele alte Kirchen sowie ein Bergbau- und kirchliche Museen sind einen Besuch wert.
  Top


:: PLAKES

Plakes ist ein malerisches Dorf, in der Nahe von Plaka und wird allmahlich eins mit der Hauptstadt. Es hat viele weissgetunchte Hauser und enge Strassen, eben ein typisches Inseldorf. Die Dorfkirche Agios Charalambos besitzt eine der altesten Ikonen von Milos.
Am Tag nach Karfreitag versammelen sich die Leute in Plakes, um die Zeremonie zu sehen, in der Christus von einem der drei Kreuze heruntergenommen wird, das sich auf einem Hugel oberhalb des Dorfes befindet.

  Top


:: TRIOVASSALOS UND PERA TRIOVASSALOS
Vom Hugel Adamas’ kommend, bevor man Plaka erreicht, befinden sich die zwei Dorfer Triovassalos und Pera Triovassalos; diese zwei Dorfer sind zu einem Dorf verschmolzen und haben eine ansehnliche Wirtschaftsentwicklung. Ihre Namen haben sie von Grunder Andreas Vassalos erhalten. Sie beide haben die beheimatete Architektur der Kykladen und sind sehr beliebt. In Triovassalos befindet sich die interessante Kirche Agios Spyridon, die mit der Kirche Agia Marina vereint ist.
Eine Vielzahl an Geschaften, Cafe’s, Bars und Zimmervermietungen gibt es in beiden Dorfern.
Am Ostersonntag wird in diesen zwei Dorfern gefeiert: die Verbrennung des Bildnis von Judas. Diese Tradition ist in verschiedenen Teilen Griechenlands beibehalten worden und stammt aus dem fruhen Christentum.
Nach dem Brauch findet gegenuber der zwei Dorfer ein Wettbewerb statt; junge Manner aus jedem Dorf werfen Dynamit in grosse Felder, und der Gewinner ist dasjenige Dorf, dessen Werfer die lautesten Stucke des Dynamits geworfen hat.
  Top


:: TRIPITI
In der Nahe von Plaka befindet sich das hubsche Dorf Tripiti, in einem Gebiet mit einer grossen Geschichte und welches besonders in der klassischen und hellenistischen Periode sehr wohlhabend und erfolgreich war.
Das Dorf liegt an einem Hugel, etwas oberhalb des Meeres und hat seinen Namen von seinem Gebiet, welches aus weichem, vulkanischen Steinen besteht und hinterlasst den Eindruck, als ware es perforiert (= tripiti).
Am hochsten Punkt des Dorfes stehen malerische, weisse Windmuhlen, einige von ihnen wurden zu eleganten Zimmern, die zu mieten sind, umgebaut. Tripiti ist vor allem fur seine exzellenten Tavernen bekannt, die hervorragende Vorspeisen anbieten.
  Top


:: KLIMA
Klima ist das malerischste Fischerdorf von Milos und ist einen Besuch wert. Dieses sehr schone Dorf befindet sich nahe Tripiti, an der Seite des Golfes von Milos.

Die Anschaulichkeit und Schonheit von Klima kommt von seiner „syrmata“, welche die Hauser der Fischer auf Steinen mit hellen, farbigen Holzturen entstehen liess.

Der Sonnenuntergang ist ein erstaunliches Erlebnis.
Milos-Dörfer: Das malerische Dorf Klima
  Top


:: POLLONIA
Milos-Dörfer: Das Dorf Pollonia Dies ist das zweitwichtigste touristische Gebiet auf Milos; es ist ein charmantes Fischerdorf, das rund um eine hubsche, schmale Bucht im Nordosten Milos’ gebaut wurde.
Weissgetunchte kleine Hauser erstrecken sich an der Kuste und die Dorfkirche Agia Paraskevi steht auf einem kleinen Vorgebirge, welches Pollonia uberblickt und von jedem Punkt des Dorfes zu sehen ist. Apartments- und Zimmervermietungen, traditionelle Kaffeehauser und Tavernen mit frischem Fisch erwarten den Besucher. Ab Pollonia fahren kleine Boote zu den kleinen Inseln Kimolos und Glaronissia (die Seemoeven-Insel).
  Top


:: ZEFIRIA
Liegt 5 km von Adamas entfernt; Zefira war im Mittelalter eine landliche Siedlung, die bis 1767 eine grosse und reiche Stadt war, und sie die Einwohner nach einer Reihe starker Erdbeben verliessen, da einige giftige Gase durch die Erdspalten austraten und Epidemien auslosten.
Alle Einwohner, die uberlebten, siedelten in andere Teile von Milos um.
  Top

 

  Griechenland > Kykladen > Milos Griechenland > Milos Dörfer seitenanfang
 
   
information home kontaktieren sie uns
   

: Kreation und Copyright von GREEKA.COM | 360.GR FOTOGRAFIE